♦ Kärcher Fenstersauger | Fensterreiniger WV2 Plus Erfahrungen im Alltag ♦

Kärcher Fenstersauger

Dreckige Fliesen und Fenster auf der Baustelle?
Fenstersauger von Kärcher WV2 Plus. Meine Erfahrungen im Alltag.

Kurze Info in eigener Sache: Nach langer Zeit melden wir uns wieder von der Baustellen-Front und haben einiges zu berichten. Die letzten Monate waren alles andere als einfach. Viele Baustellen, noch mehr Arbeit und auch noch ein wohlverdienter Urlaub. Doch keiner will hier jammern. Die Baustellen gehen weiter und wir freuen uns auf viele weitere spannende Aufträge und zufriedene Kunden.

Hier nun zum Beitrag…

Das Problem kennen wir nur zu gut. Wenn alle Arbeiten abgeschlossen worden sind und der letzte Dreckhaufen weggekehrt wurde, bleiben immer noch die verstaubten Fenster und Fliesen (Badezimmer) übrig. Nach einem Kundengespräch zum Abschluss einer Baustelle, haben wir einen guten Tipp bekommen uns doch einen Fenstersauger / Fensterreiniger zuzulegen. Dieser würde uns die Arbeiten enorm erleichtern und den

Kärcher Fenstersauger Fensterreiniger WV2 Plus - bei Amazon Preis prüfen
Kärcher Fenstersauger Fensterreiniger WV2 Plus – bei Amazon Preis prüfen

Reinigungsprozess enorm beschleunigen. Da wir unsere Baustellen immer sauber verlassen und an unsere Kunden übergeben, haben wir uns einen Kärcher Fenstersauger WV2 Plus bestellt, um das ganze auf seine Tauglichkeit zu überprüfen.

Es hat geklingelt. Das Paket war da. Nach dem auspacken begutachtete ich den Inhalt und musste staunen. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Nur ein Akku dabei! Ich ahnte nichts gutes und dachte mir, wie soll das gut gehen bei den zu reinigenden Flächen. Erstmal Akku laden für ein paar Stunden. Spät gegen Abend packte mich erneut die Neugier und ich musste das Gerät testen. Erstmal privat, versteht sich. Auf ins Bad, Gerät zusammengebaut, Akku rein. Fenster mit der mitgelieferten Sprühflasche (Konzentrat mit dabei) besprüht. Kurz abgewartet und das Gerät gestartet. Es summt vor sich her und saugt fleißig das Konzentrat von der Scheibe auf.

Nun packte mich der Ehrgeiz. Die Glasdusche musste auch mal wieder gesäubert werden, vor allem wenn man wie ich stark kalkhaltiges Wasser hat. Die komplette Glasdusche habe ich vorher mit dem mitgelieferten Kärcher Konzentrat besprüht und danach abgesaugt. Was soll ich sagen, das Fazit ist ok. Es erleichtert das mühevolle wischen und trockenreiben per Hand. Auch das Ergebnis auf den Fliesen war ok. Ich sah zumindest keine Kalkränder mehr in der Dusche.

Mein persönliches Fazit

Das Gerät erleichtert im privaten Gebrauch die Arbeit erheblich. Man spart ein wenig Zeit und verspürt noch ein wenig Spaß bei der Arbeit mit dem Kärcher Fenstersauger, da es ja was elektronisches ist  (Gadget) :). Eine  Wundermaschine  ist der Fenstersauger von Kärcher aber nicht. Also erwartet nicht all zu viel von dem Gerät.

Fehler bei der Anwendung.

  • Versucht den Behälter mit dem Schmutzwasser vom Kärcher Fenstersauger  niemals über Max. Anzeige zu benutzen. Bei mir tropfte das Schmutzwasser aus irgendeiner Öffnung. Nach Leerung des kleinen Schmutzwasser Behälters 100ml ging es wieder reibungslos.
  • Den Mikrofaserwischer sollte man, wenn möglich nach jedem Reinigungsinterval säubern. Habe meinen nach der erledigten Arbeit in die Waschmaschine geworfen. Ansonsten gibt es unschöne Schlieren auf den Flächen.

Eine Zusammenfassung von einer Baustelle und wie sich der Kärcher Fensterreiniger dort schlägt, kommt in Kürze. Hier nochmals der Link zu meinem vorherigen Beitrag, der sich mit dem Thema Knauf Flächendicht beschäftigt.